Logo HVK
Startseite
Archiv Fragen
Archiv Rezepte
Archiv Haushaltstipps
Archiv Oldies
Wir über uns
Ausbildung & Kurse
Termine
Aktuelle Termine
Aktionen
DEZ-Erdbeer
Kochbücher
Anfahrt
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion

 

Schriftzug Hausfrauenveband Kassel e.V.
Willkommen im Monat Mai 2017

Das Thema des Monats Mai 2017
Wussten Sie, dass Bilder mehr aussagen als Worte?

Frage: Ist diese Nuss-Nougat-Creme gesund? Die Grafik sagt nein.

Mit der tabellarischen Inhaltsangabe und der Zutatenliste sieht das schon anders aus, sie sind auf dem Etikett klein gedruckt, deshalb schlecht zu lesen und informieren nicht optimal.

Durchschnittswert 100 g


Fett

31,8 g

davon gesättigte Fettsäuren

11,0 g

Kohlenhydrate

56,9 g

davon Zucker

55,9 g

Eiweiß

6,6 g

Salz

0,1 g

Bei näherer Betrachtung fällt der bedenklich hohe Anteil an Fett und Zucker auf. Die sog. „Kohlenhydrate“ (56,9 g) bestehen zu fast 100 % aus Zucker (55,9 g)!!

Zutaten: Zucker, Palmöl, HASELNÜSSE (13 %), fettarmer Kakao, MAGERMILCHPULVER (7,5 %), Emulgator Lecithine (SOJA) Vanillin.

Zutaten müssen (in Bezug auf das Gewicht) in absteigender Reihenfolge deklariert werden. Besonders bei Zucker und Palmöl gibt es keine Aufklärung über den extrem hohen prozentualen Anteil. Vanillin ist ein synthetischer Aromastoff. Haselnüsse und Magermilchpulver sind in fetten Großbuchstaben gedruckt und sollen vermutlich der Eindruck eines gesunden Nahrungsmittels suggerieren!

Wir empfehlen, eigene Nuss-Nougat-Creme herzustellen, um selbst Einfluss auf die Auswahl der Zutaten zu nehmen. Hier ist unser Rezept*) für ein Glas:
200 g fein gemahlene Haselnüsse oder Haselnussmark
1 Prise Salz
2 EL Kakaopulver ohne Zucker
1 P Vanillezucker
2 EL Pflanzenöl
3 EL Honig (alternativ Agavendicksaft, Mais- oder Reissirup oder Haushaltszucker)

alle Zutaten zu einer cremigen Masse mixen, in ein Twist-Off-Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren
Haselnüsse können durch Pistazien, Mandeln oder Erdnüsse ersetzt werden

*) das Rezept ist vegan, da kein Milchpulver verwendet wird und Honig gegen pflanzliches Süßungsmittel ausgetauscht werden kann

Ein weiterer wichtiger Grund, Nuss-Nougat-Creme nicht zu kaufen, ist die Verwendung von Palmöl, denn für dessen Produktion werden seit vielen Jahren vor allem in Indonesien riesige Waldflächen gerodet, die dann zu Monokulturen verkommen - siehe dazu auch unser Monatsthema vom November 2015 unter http://www.hausfrauenverband-kassel.de/hvk/archiv/frage_des_monats/archivmonatsthemen.php




Rezept des Monats Mai 2017 aus unserem Kochbuch
 

Kartoffel-Zucchini-Püree   S. 32

800
g
Kartoffeln
wie Salzkartoffeln kochen
   durch die Kartoffelpresse drücken
   inzwischen
 500g
Zucchiniin feine Streifen schneiden oder raspeln und
 1 Gemüsezwiebel
in kleinen Würfeln in
 etw Butter
kurz andünsten, mit
 1Tasse
Milch
ablöschen, einmal aufkochen lassen
 1Bd
Petersilie
hacken und mit den durchgepressten Kartoffeln
   zu den gegarten Zucchini geben, mit
  Salz + Muskat
gut abschmecken, wenn nötig, noch soviel
  heiße Milch
zufügen, dass sich ein lockeres Püree ergibt
das Püree schmeckt gut zu paniertem Fleisch, Bratwürstchen oder kurz gebratenem Fisch
auch Rührei auf kross gebratenem mageren Speck passt dazu
Tipp: übrig gebliebenes Püree lässt sich sehr gut in der Mikrowelle aufwärmen




Haushaltstipp des Monats Mai 2017
Schutz vor Gefrierbrand u. ä.


Lebensmittel werden am besten vor Gefrierbrand, Schimmel, Geschmacksbeeinträchtigungen, Vitamin- und Aromaverlust sowie ranzig werden geschützt, wenn sie unter Vakuum aufbewahrt werden, d. h., dass die Luft aus Folienbeuteln oder Behältern so weit wie möglich entfernt werden muss. Dann können die Lebensmittel keine Qualitätseinbußen erleiden und sind geschützt vor Eiskristallbildung. Die beste Methode ist die Vakuumierung durch ein leistungsfähiges Gerät, das es auch für private Haushalte gibt. Lagerzeiten für Lebensmittel lassen sich dadurch enorm bis zum vierfachen verlängern, das gilt für die Aufbewahrung im Kühl- und Gefrierschrank wie auch im Vorratsschrank oder Regal. Hochwertige Folienbeutel sind absolut dicht, mikrowellengeeignet, können im Wasserbad erhitzt werden und sind nach der Reinigung wiederverwendbar.



"Oldie" des Monats Mai 2017
Reiskörner - wozu?

In den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts hielt auch außerhalb Bayerns das Weizenbier Einzug in die hiesigen Gasthäuser. Nach dem Einschenken wurden 3 – 4 Reiskörner in das Bierglas geworfen, um das kristallklare Weizenbier perlen zu lassen und den Schaum zu stabilisieren.


Suche
Heute ist der