Logo HVK
Startseite
Archiv Fragen
Archiv Rezepte
Archiv Haushaltstipps
Archiv Oldies
Wir über uns
Ausbildung & Kurse
Termine
Aktuelle Termine
Aktionen
DEZ-Erdbeer
Kochbücher
Anfahrt
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion

 

Schriftzug Hausfrauenveband Kassel e.V.
Willkommen im Monat April 2017

Das Thema des Monats April 2017
Wissen Sie, was ein Anhalterkuchen ist?

Denken Sie jetzt an jemanden, der per Autostopp mit Kuchen reist?
Denken Sie an jemanden, der angehalten wird, um etwas zu tun – in diesem Fall Kuchen zu backen?
Falsch!
„Um etwas anhalten“ ist ein veralteter Ausdruck, wenn jemand um etwas bittet oder bat. Gebräuchlicherweise bat der „Anhalter“ meist um die Hand des Mädchens seines Herzens. Dazu besuchte er dessen Elternhaus und sprach beim Vater der jungen Dame vor, der diesen Wunsch ganz rational anging mit Fragen nach Alter, Beruf, Herkunft, Vermögenslage des jungen Mannes. Um die Hand der Tochter wird auch heute noch in konservativen Kreisen der Form halber und natürlich nach vorheriger Absprache mit der Angebeteten angehalten. Böse Überraschungen wie früher muss heute keine Frau mehr hinnehmen. Man denke an Tony Buddenbrook, die den Mann heiraten musste, den sie verabscheute, Bendix Grünlich, der bei ihrem Vater um ihre Hand angehalten hatte und aus ganz realistischen geschäftlichen Erwägungen den „Zuschlag“ erhielt.

Und welche Rolle spielt nun dabei ein Kuchen? In Ostpreußen hatte man eine besondere Tradition: War eine heiratsfähige Tochter im Haus, kam natürlich dieser und jener Bewerber, der um die Hand anhalten wollte – der „Anhalter“ eben.

Für derartige unvorhergesehenen Gäste musste immer etwas Selbstgebackenes im Haus sein. Da war der Anhalterkuchen perfekt geeignet, denn er ließ sich durchaus dank seiner opulenten Zutaten längere Zeit in einer Blechdose aufbewahren. Schließlich kam ja nicht jeden Tag ein Anhalter ins Haus. War nun der Anhalter angenehm, bekam er Kaffee und Kuchen vorgesetzt, noch ehe er beim Vater der Erwählten um deren Hand angehalten hatte. Gab es keinen Kuchen, wurde dem Verehrer auf diese taktvolle Art klargemacht, dass er sich jedes weitere Wort sparen konnte.

Und nun das überlieferte Originalrezept meiner ostpreußischen Großmutter:

Anhalterkuchen

250 g Butter schaumig rühren
8 Eigelb und
250 g Zucker zufügen, weiter rühren
250 g Mehl mit
1 TL Backpulver mischen, zufügen
abgeriebene Zitronenschale und
1 EL Rum dazugeben
den Teig 30 (dreißig) Minuten schlagen (es gab noch keine Küchenmaschine!)
zum Schluss den steifen Eischnee von 8 Eiweiß vorsichtig unterheben
den Teig in eine Napfkuchenform geben und im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene bei 170 Grad ca 70 Min backen

Probieren Sie dieses Rezept einmal aus, der Kuchen schmeckt umso besser, je länger er durchgezogen ist. Guten Appetit! - H. S.





Rezept des Monats April 2017 aus unserem Kochbuch

Vitello tonnato     S. 51

1

kg

Kalbfleisch a. d. Keule

häuten, waschen, abtrocknen, in einer Pfanne in



reichlich Olivenöl

10 Min anbraten, herausnehmen, warm stellen

2

große

Zwiebeln

schälen, würfeln, im vorhandenen Öl glasig braten,

2


Zitronen schälen

das Fruchtfleisch würfeln und zufügen

1


Karotte

und

150

g

Sellerie

sowie

1

kleine

Knoblauchzehe

würfeln, mit

1


Lorbeerblatt

ebenfalls zufügen, mit den Zwiebeln dünsten

1

kl

Dose Anchovis

abgießen, Anchovis mitdünsten, nach 5 Min

300

ml

trockenen Weißwein

angießen, die Soße mit



Salz + weißem Pfeffer

abschmecken, Fleisch wieder einlegen
ca 90 Min bei milder Hitze kochen
erkalten lassen, den Sud sieben

2


Eigelb

mit

1

Pr

Salz

verquirlen, nach und nach tropfenweise

1/8

l

Olivenöl

zufügen, den passierten Sud löffelweise einarbeiten

1

Dose

Thunfisch in Öl

abgießen, Fisch klein hacken, zur Soße geben, mit



Zucker + Zitronensaft

abschmecken, über das erkaltete, in dünne Scheiben geschnittene Fleisch gießen, mit

2

EL

Kapern

und

1

EL

gehackter Petersilie

bestreuen


mit

Zitronenscheiben

garnieren



Haushaltstipp des Monats April 2017
zum Ende der Wintersportsaison

Wenn die letzten Skifans von den Gletschern zurückkehren, muss die hochwertige Wintersportkleidung sachgerecht gereinigt werden. Die Hosen, Jacken, Overalls sind teure Funktionstextilien mit verschiedenen Membranen, die gegen Nässe und Kälte schützen. Um diese Funktionen aufrecht zu erhalten, darf diese Spezialkleidung nur bei niedriger Temperatur bis 30 Grad im Schonwaschgang der Waschmaschine gewaschen werden. Geeignet sind flüssige Spezialwaschmittel für Funktionskleidung, die dafür sorgen, dass die verschweißten Membranen nicht geschädigt und so die Wasserdichtigkeit erhalten bleibt. Nachträgliches Behandeln mit geeignetem Spray ist zu empfehlen.

In die Chemische Reinigung gibt man nur die Sportkleidung mit einem entsprechenden Hinweis auf dem eingenähten Pflegeetikett.




Oldie" des Monats April 2017

Natron gegen Flecken auf Duschvorhängen

Natronpulver wird auf einem Tuch angefeuchtet und in das fleckige Vorhangmaterial eingerieben. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit wird mit klarem Wasser abgespült.





Suche
Heute ist der